img

Wirkungen

Verbesserung der allgemeinen Körperfunktionen. Um den Körper gesund zu erhalten, bedarf es der besonderen Aufmerksamkeit für vier Bereiche. Notwendig sind:
  • Eine normale Funktion des Magen Darm Traktes, damit dort keine Krankheiten entstehen.
  • Eine starke kräftige Muskulatur, ein gesundes Herz und eine gut funktionierende Lunge.
  • Ein klarer Verstand in Verbindung mit positiven Gefühlen und Emotionen.
  • Ein entwickelter Geist und reichlich Chi, damit das Interesse an einer Entwicklung nicht nachlässt.
Alles Leben wird von zwei entgegengesetzten Entwicklungslinien bestimmt. Eine steht für Fortentwicklung, die andere für Verfall. Beide sind je nach Lebensweise und Alter verschieden stark ausgebildet. Zum Erhalt der Gesundheit muss ein Gleichgewicht in den Wechseln und Veränderungen bewahrt oder erarbeitet werden. 

Mit Qi Gong können alle Krankheiten und Funktionsstörungen behandelt werden, bei denen die Heilung bzw. Besserung durch die eigene Regulations- und Anpassungsfähigkeit des Organismus möglich sind. 

Verschiedene chinesische Quellen geben folgende Indikationen an, ohne Anspruch auf Vollständigkeit: 

Allergien, Arthritis, Asthma bronchial, Bluthochdruck (Hypertonie), Bronchitis, Colitis ulzerosa, periphere Durchblutungsstörungen, Erkältungen , Gehirnerschütterung, Glaukom, Hämorrhoiden, Harnblasenentzündung, Hepatitis, funktionelle und rheumatische Herzerkrankungen, Erkrankungen der Herzkranzgefässe (coronale Insuffizienz) Hörstörungen wie Tinitus (Ohrensausen), Hyperhydrosis (starke Schweissausscheidungen), Ischialgie/chron. Rücken und Kreuzschmerzen, klimakterische Beschwerden(Wechseljahre), Kopfschmerzen, Migräne, einige Krebsarten sowie der Zustand nach der Krebstherapie (durch Operation, Medikamente und Bestrahlung) Kreislaufbeschwerden (hypotonisches Syndrom) Kurzsichtigkeit, Lungen-Emphysem, nervöse Magenbeschwerden, Magen und Zwölffingerdarm, Menstruationsbeschwerden, Morbus Crohn, neurasthenisches Syndrom/vegetative Dystonie, Neurodermitis, Niereninsuffizienz, Nierensteinbildung, Potenzstörungen, Reisekrankheit (Nausea), Prostata Hypertrophie, Schlafstörungen, Schmerzzustände diverser Genesen, Schulter Arm Syndrom, Schwerhörigkeit/Hörsturz, Tennis-Ellbogen, Tuberkulose, Urtikaria, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Fehlverhalten (der Wirbelsäule wie Skoliose und Kyphose, Zucker Krankheit. 

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Menschen, die regelmässig Qi Gong üben, lebensfreudiger, gesünder und nervlich ganz wesentlich mehr belastbar sind. Qi Gong ist ein ideales Mittel gegen unsere Modekrankheit Stress. 

Auf einer mentalen Ebene lernt man die Gefühle und Emotionen in Griff zu bekommen. Auf der geistigen Ebene ist Gedankenkontrolle, Gedankenstille und absolute Klarheit das nicht ganz so leicht und nicht ganz so schnell erreichbare Ziel.

Teilen auf: